Drei Jugendliche sitzen vor einer Wand mit vielen Porträtfotos.
© geralt/Pixabay

Bewegte Vielfalt in Berlin

Projekttage und Fortbildungen zu Antisemitismus und Rassismus


Seit April 2020 entwickeln die BildungsBausteine neue Formate zur Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rassismus bzw. verschiedenen Rassismen in Berlin. Angeboten werden Projekttage und -wochen für Schüler*innen, Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte sowie (familien-)biografische Wochenend-Workshops und andere Veranstaltungen für Multiplikator*innen.

Mehr über das Projekt

Ansprechpartner:
Wolf van Vugt
Telefon: 030 – 29 78 42 11
bewegte-vielfalt[at]bildungsbausteine.org


P r o j e k t - N e w s :


Fortbildung am 01.12.23

Den Nahostkonflikt besprechbarer machen – Fortbildung für pädagogische Fachkräfte

Das Besprechen des Nahostkonflikts im Moment der Eskalation ist für pädagogische Fachkräfte herausfordernder denn je, insbesondere in Gruppen mit verschiedenen Positionierungen und Haltungen. Mit unserer Fortbildung wollen wir Pädagog*innen darin unterstützen, die aktuelle Situation besprechbarer zu machen.

Mehr Informationen

Zusatztermin am 05.12.2023

– leider sind für beide Termine nur noch Wartelistenplätze verfügbar –


Podiumsgespräch am 06.11.23

queer gedenken – Die Erinnerung an unterschiedliche Verfolgtengruppen des Nationalsozialismus miteinander verknüpfen

In diesem Jahr beschäftigen wir uns mit dem Gedenken an queere NS-Verfolgte. Wie gestaltet(e) es sich in Geschichte und Gegenwart? Welche Parallelen und Unterschiede gibt es in Bezug auf die Shoah-Erinnerung? Und wie können wir die Erinnerung an queere Verfolgte mit der Erinnerung an jüdische Verfolgte und an andere Opfergruppen verbinden?

Mehr Informationen


Neue Interview-Kurzfilme

Biografische Annäherungen an Antisemitismus und Rassismus (III)

Im dritten Jahr unseres Berliner Landesmodellprojekts sind weitere Kurzfilme für die antisemitismus- und rassismuskritische Bildung entstanden: Schüler*innen aus Berlin-Marzahn interviewten Linh Tran und Dalia Grinfeld.

Zu den Filmen


Video vom Podiumsgespräch am 07.12.22

Antisemitismus und Rassismus im ehemals geteilten Berlin – Zur Bedeutung der Kategorien Ost und West für die politische (Jugend-)Bildung

Im dritten Podiumsgespräch des Projekts "Bewegte Vielfalt in Berlin" diskutierten die Praktiker*innen Tatjana Volpert, Lev Shulov und Rosa Fava mit Renate Pulz darüber, welche Rolle die frühere Teilung Berlins heute noch für die politische (Jugend-)Bildung zu Antisemitismus und Rassismus spielt.

Zum Video


Neue Interview-Kurzfilme

Biografische Annäherungen an Antisemitismus und Rassismus (II)

Wir haben weitere zwei Interview-Filme für die pädagogische Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rassismus produziert -- diesmal unter aktiver Beteiligung von Kreuzberger Schüler*innen!

Zu den Filmen


Video vom Podiumsgespräch am 30.11.21

Einschreibungen - [Antisemitismus und*] Rassismus in der DDR, in Ostdeutschland und in Berlin

Im Rahmen des Projekts „Bewegte Vielfalt in Berlin“ sprachen Lydia Lierke und Duc Ngo Ngoc am 30.11.21 mit Tahera Ameer über ihre Erfahrungen und Einschätzungen. (* Stella Leder musste ihre Teilnahme aufgrund einer Erkrankung leider kurzfristig absagen.)

Zum Video


Neue Interview-Kurzfilme

Biografische Annäherungen an Antisemitismus und Rassismus (I)


Als Erweiterung unserer Methode "Wer bin ich?" haben wir im Rahmen des Projekts "Bewegte Vielfalt in Berlin" zwei Interview-Filme für die pädagogische Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rassismus produziert.

Zu den Filmen


Video vom Podiumsgespräch am 24.09.20

Tradition oder Transformation? - Antisemitismus und Rassismus in der DDR, in Ostdeutschland und in Berlin

Im Rahmen des Projekts „Bewegte Vielfalt in Berlin“ sprachen Anetta Kahane, Mai-Phuong Kollath und Dr. Patrice G. Poutrus am 24.09.20 mit Tahera Ameer über ihre Erfahrungen und Einschätzungen.

Zum Video