Auf dem Foto ist ein blauer Himmel mit Kondensstreifen zu sehen.
© KRiemer / Pixabay

Zwangsverchippung, Deep State und Great Reset

Rechten Verschwörungsideologien kompetent entgegentreten


Im Rahmen des Projekts werden im Jahr 2024 verschiedene demokratiestärkende Veranstaltungen im Raum Cottbus durchgeführt, die sich mit der Verbreitung und Durchsetzung von rechten Verschwörungserzählungen in Cottbus auseinandersetzen. Corona, Energiewende, Ukrainekrieg, bäuerliche Proteste – die (extrem) rechte Szene versucht aus jeder Situation, die sie als Krise beschreibt, Profit zu schlagen und sie für eine antifeministische, antisemitische und rassistische Mobilisierung zu nutzen. Gerade in Cottbus konnte in jüngster Vergangenheit beobachtet werden, wie die Verschwörungserzählungen, die bei Protestveranstaltungen geäußert wurden, eine Scharnierfunktion zwischen bürgerlichem Publikum und extremer Rechter übernehmen. Die menschenfeindlichen Einstellungen und Ideologeme, die dabei Verbreitung finden, werden im Publikum entweder bestätigend aufgenommen oder aber ignoriert.

Um Menschen in Cottbus in der Analyse extrem rechter Semantiken und im kompetenten Umgang mit rechten Verschwörungserzählungen zu stärken, führen die Regionalwerkstatt Brandenburg und der Verein BildungsBausteine mehrere öffentliche Infoveranstaltungen sowie Fortbildungen insbesondere für pädagogisches Personal durch, die über die Geschichte und Verbreitung rechter Verschwörungsmythen informieren und Handlungsoptionen dagegen aufzeigen.

Weitere Informationen sowie die Termine der geplanten Veranstaltungen finden Sie demnächst auf dieser Website.

Projektkoordination: 

Benjamin Schaaf und Nicole Hartwig
2nd-home[at]humaju.de

Jonas Herms
Jonas.herms[at]bildungsbausteine.org

P r o j e k t - N e w s :


Podiumsdiskussion am 21.03.24

Verschwörungsdenken verstehen

Warum sind Verschwörungsideologien so verbreitet? Welche Faktoren spielen für ihre Attraktivität eine Rolle? Und wie hängt Verschwörungsdenken mit unserer Persönlichkeit zusammen? In der Podiumsdiskussion 'Verschwörungsdenken verstehen' möchten wir gemeinsam mit der Autorin Katharina Nocun und der Sozialpsychologin Jana Schneider dieses komplexe Phänomen durchleuchten. Sie werden auf Ursachen, Ausprägungen und gesellschaftliche Auswirkungen von Verschwörungsmythen eingehen, die mit der Corona-Pandemie sowie dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine enormen Zulauf gewonnen haben. Der Gesprächsabend bietet Raum für nuancierte Betrachtungen sowie die Diskussion konstruktiver Lösungsansätze in der Auseinandersetzung mit Verschwörungsideologien. 

Termin:

Donnerstag, 21. März 24, 18 bis 20 Uhr

Ort:

Kulturzentrum Bunte Welt, Thierbacher Str. 21, 03048 Cottbus

Veranstalterin:

Regionalwerkstatt Brandenburg e.V. in Kooperation mit BildungsBausteine e.V.

 


Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind bzw. solche verbreitet haben, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


Gefördert durch: