Das Foto zeigt eine Tafel, auf der in weißer Schrift "(N)ever (s)top learing" (deutsch: "Höre nie auf zu lernen") steht.
© geralt / Pixabay

Eintägige Fortbildungen

“Rechten Verschwörungsideologien kompetent Entgegen treten”

Dienstag, 08.10.2024 

Mittwoch, 09.10.2024

Montag, 14.10.2024

Dienstag, 15.10.2024

Mittwoch, 16.10.2024

Montag, 18.11.2024 (ausgebucht)

Dienstag, 19.11.2024 

eintägige Fortbildungen, jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr

in Cottbus (der genaue Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekannt gegeben)

Die Fortbildungen sind für Sie kostenfrei!

Corona, Energiewende, Ukrainekrieg, bäuerliche Proteste – die (extrem) rechte Szene versucht aus jeder Situation, die sie als als Krise beschreibt, Profit zu schlagen und sie für ihre antifeministische, antisemitische und rassistische Mobilisierung zu nutzen.

Die eintägigen Fortbildungen richten sich primär an Menschen, die beruflich in pädagogischen Settings – beispielsweise als Lehrende, Erzieher:innen oder Schulbegleiter:innen – mit Verschwörungsideologien konfrontiert sind und Unterstützung im Umgang damit benötigen.

Neben Inputs, die die grundlegenden Funktionsweisen von Verschwörungsideologien erläutern und über deren Verbreitung in rechten Bewegungsmilieus in Cottbus informieren, werden den Teilnehmenden mithilfe von verschiedenen interaktiven und reflexiven Methoden vielfältige Handlungsmöglichkeiten in der Konfrontation mit Verschwörungsideologien vermittelt sowie ihre Medienkompetenz gestärkt. 

Im Rahmen des Projekts „Zwangsverchippung, Deep State und Great Reset. Rechten Verschwörungsideologien kompetent entgegentreten“ initiieren die BildungsBausteine und die Regionalwerkstatt Brandenburg im Raum Cottbus demokratiestärkende Fortbildungen, die sich mit der Verbreitung und Durchsetzung von rechten Verschwörungserzählungen in der Region auseinandersetzen. 

Anmeldung (mit Angabe des Terminswunschs) oder Vereinbarung individueller In-House-Schulungen:

Nicole Hartwig, Jonas Herms und Benjamin Schaaf
demokratie-bildung[at]humaju.de