Auf dem Bild ist ein Publikum aus Playmobil-Figuren zu sehen.
© Efraimstochter/Pixabay

Aktuelle Veranstaltungsangebote


Angebote im Rahmen des Projekts "Zwangsverchippung, Deep State und Great Reset":

Februar bis November 2024

Veranstaltungsreihe und Fortbildungen zu Verschwörungsdenken in Cottbus

Bis Ende des Jahres führen wir in der Brandenburgischen Stadt mehrere Podiumsdiskussionen, Infoveranstaltungen und Workshops durch.

Zur Veranstaltungsübersicht

Für Menschen, die beruflich in pädagogischen Settings – beispielsweise als Lehrende, Erzieher:innen oder Schulbegleiter:innen – mit Verschwörungsideologien konfrontiert sind und Unterstützung im Umgang damit benötigen, bieten wir außerdem eintägige Fortbildungen an.

Mehr Informationen


Angebote im Rahmen des Projekts "Zusammen_denken, zusammen handeln":

Fortbildung am 13./14.04.2024

Verbündete Erinnerung – Shoah und Kolonialismus ohne Anerkennungskonkurrenzen gedenken

In der zweitägigen Fortbildung wollen wir uns mit produktiven Ansätzen im Umgang mit erinnerungspolitischen Spannungsfeldern beschäftigen. Neben Shoah und Kolonialismus werden auch andere bedeutende Gewaltverbrechen einbezogen.

Mehr Informationen


Angebote im Rahmen des Projekts "Bewegte Vielfalt in Berlin":

Projekttage und Fortbildungen an Berliner Schulen

Für Schüler*innen ab der 8./9. Jahrgangsstufe führen wir Projekttage zu Antisemitismus und Rassismus durch, unter anderem im Kontext Israel-Palästina-Konflikt und möglichst als zweitägige Veranstaltung. Für die pädagogischen Fachkräfte der Schulen sowie für andere Multiplikator*innen bieten wir inhaltliche und methodische Fortbildungen zum Themenfeld an.

Mehr Informationen


Online-Workshops zu Verschwörungsmythen

Da dieses Thema leider immer noch aktuell ist, bieten wir dazu zwei- bis dreistündige Webinare für Jugendliche sowie halb- bis ganztägige (Online-)Fortbildungen für Multiplikator*innen an.

Mehr Informationen