Schild "Gegen Antisemitismus" (Ausschnitt Flyer)
© Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen

Aktueller Antisemitismus in Deutschland

Projekttage, Fortbildung und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen


Auf Schulhöfen ist "Du Jude" längst wieder eine gängige Beleidigung. Alte und neue antisemitische Verschwörungstheorien kursieren nicht erst seit der Corona-Pandemie, vor allem im Internet. Weit verbreitet ist auch der israelbezogene Antisemitismus, der antisemitische Stereotype auf Israel als „Jude unter den Staaten“ projiziert.

Antisemitismus ist in Deutschland kein Randphänomen, sondern in allen gesellschaftlichen Gruppen verbreitet. Nicht zuletzt Betroffene nehmen in jüngerer Vergangenheit eine drastische Zunahme von Antisemitismus in unserer Gesellschaft wahr. Viele Jüdinnen*Juden fühlen sich in ihrer Heimat nicht mehr sicher.

Antisemitismus ist für Schüler:innen sowie für Lehrkräfte nicht immer leicht zu erkennen: Häufig äußert sich Judenfeindschaft heute nicht offen, sondern über Codes, Anspielungen und unterschwellige Botschaften.

All dies macht Antisemitismus zu einer aktuellen pädagogischen Herausforderung. Oft ist sie mit der Unsicherheit verbunden ist, wie mit antisemitischen Aussagen umgegangen werden soll.

Deshalb bieten die BildungsBausteine zu diesem Thema in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung von 2020-2022 Projekttage für Schüler:innen, eine Fortbildung für Lehrkräfte sowie eine 15-tägige Weiterbildung für Multiplikator:innen an.

Mehr Informationen
 


Projekttage für Schüler*innen

Die Projekttage bieten Schüler*innen ab der 9. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, sich lebensweltbezogen und in interaktiven Methoden mit aktuellem Antisemitismus auseinanderzusetzen. Sie finden in Ihrer Schule statt; die Termine können individuell mit den Referent*innen angepasst werden.

Mehr Informationen & Anmeldung


Lehrkräfte-Fortbildung

am 24. und 25. November 2023 in Essen


In der Fortbildung werden Lehrkräfte dabei unterstützt, Antisemitismus im Unterricht zu thematisieren. Sie steht allen interessierten Lehrer:innen offen, die sich im Themenfeld professionalisieren möchten.

Mehr Informationen



Fortbildungen zu Spannungsfeldern von Antisemitismus- und Rassismuskritik

Im Rahmen des Projekts “Zusammen_denken, zusammen handeln” bieten wir außerdem in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen zwei Fortbildungen für (sozial-)pädagogische Fachkräfte und andere Multiplikator:innen an.

Mehr Informationen