Auf dem Foto ist ein Mikrofon zu sehen.
© freestocks-photos / Pixabay

Workshop für Schüler:innen am 11.07.2024 in Cottbus

(Ver)schwör mal – nicht!


Wie entstehen eigentlich Verschwörungstheorien und warum finden sie so viel Anklang? Und habt Ihr Euch schon einmal gefragt, wie diese Geschichten die Welt beeinflussen? In unserer Filmveranstaltung '(Ver)schwör mal – nicht!‘ gehen wir diesen und weiteren Fragen auf den Grund. Anhand von Kurzfilmen werden die Funktion und Attraktivität von Verschwörungserzählungen verständlich. Im Anschluss könnt Ihr in interaktiven Workshops gemeinsam mit unseren Projektkoordinator:innen Benjamin Schaaf und Nicole Hartwig die Gefahren diskutieren, die von diesen Erzählungen ausgehen, und mehr über Hintergründe und Handlungsmöglichkeiten erfahren. Taucht ein in die Welt der Verschwörungen und entdeckt, wie wichtig kritisches Denken ist!
 

Termin:

Freitag, 11. Juli 2024, 09 bis 10:30 Uhr und 11 bis 12:30 Uhr

Ort:

Open-Air-Kinonächte Schmellwitz, Ernst-Mucke-Platz, 03044 Cottbus

Anmeldung:

bitte per E-Mail an demokratie-bildung[at]humaju.de

Veranstalterin:

Regionalwerkstatt Brandenburg e.V. in Kooperation mit BildungsBausteine e.V.


Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind bzw. solche verbreitet haben, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Zwangsverchippung, Deep State und Great Reset“ statt und ist kostenfrei.

Gefördert durch: