Online-Fortbildung:

Umkämpfte Erinnerung: deutscher Kolonialismus, Shoah und Porajmos


Dienstag, 20. April 2021
15:30 bis 19:00 Uhr

- bereits ausgebucht -

Während die Erinnerung an die Shoah in Deutschland zuweilen als „Gedächtnistheater“ (Max Czollek/Michal Bodemann) kritisiert wird, mussten die Nachkommen der im Porajmos ermordeten Sinti*zze und Rom*nja lange Jahre darum kämpfen, überhaupt einen Platz im kollektiven Gedächtnis des „Erinnerungsweltmeisters“ zu bekommen. Der Umstand wiederum, dass es mit dem Massenmord der deutschen Kolonialist*innen an den Herero* und Nama* bereits vor dem Nationalsozialismus einen von Deutschland verübten Genozid gegeben hat, ist erst in den letzten Jahren dank dem unermüdlichen Engagement von Aktivist*innen überhaupt ins gesellschaftliche Bewusstsein gerückt. Welche pädagogischen Ansätze gibt es für eine inklusive Erinnerungskultur, die die Beschäftigung mit diesen drei Genoziden – ohne Hierarchisierungen und Relativierungen – miteinander verknüpft und möglicherweise weitere (antisemitische, rassistische oder nationalistische) Gewaltverbrechen einbezieht?

In der Online-Fortbildung werden pädagogische Methoden für Schule und außerschulische Bildungsarbeit vorgestellt, die eine kritische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Erinnerungskulturen anregen. Dazu gehören eine Aktivität zu Formen des Erinnerns im öffentlichen Raum sowie die Arbeit mit biografischen Interview-Kurzfilmen mit Nachkommen von Überlebenden dieser Genozide. Zum Abschluss diskutieren wir Einsatzmöglichkeiten der Methoden in Ihrer pädagogischen Arbeit und geben dazu Empfehlungen aus unserer Praxiserfahrung.
 

Referent*innen:    Horst Peter Gerlich und Tatjana Volpert, BildungsBausteine e.V.


Die Fortbildung ist kostenfrei und wird per Zoom durchgeführt. Die Zugangsdaten schicken wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung zu.
 


Leider sind keine Anmeldungen mehr möglich.

Wir nehmen Sie aber gern in unseren Verteiler auf, damit Sie über mögliche weitere Termine informiert werden. Bei Interesse senden Sie bitte eine Nachricht an:
info[at]bildungsbausteine.org

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Bewegte Vielfalt in Berlin“ statt.

Gefördert durch: