Online-Fortbildungsreihe:

Antisemitismus und Rassismus in Schule und außerschulischer Bildung


Zusatztermine am 14. und 15.12.2020 (jeweils 15:30 bis 19:00 Uhr)
[Bereits ausgebucht: 23.11., 03.12., 10.12. und 16.12.2020]

In drei Online-Fortbildungen für Lehrer*innen, Referendar*innen und außerschulische politische Bildner*innen werden bewährte pädagogische Methoden vorgestellt und erprobt sowie ihre Anwendbarkeit in der eigenen Praxis diskutiert:

Montag, 14.12.2020
[und Donnerstag, 03.12.2020]

Deutschland, Israel, Palästina – Antisemitische und rassistische Deutungen des Nahostkonflikts

Der Nahostkonflikt führt in Deutschland schnell zu emotionalisierten und polarisierenden Debatten, die auch vor dem Schulhof oder der Jugendeinrichtung keinen Halt machen. Nicht selten mischen sich in die Kritik am Staat Israel und seiner Politik antisemitische Stereotype, und auch für rassistische Ressentiments kann der Konflikt zur Projektionsfläche werden. Wie können Jugendliche (und Erwachsene) dafür sensibilisiert werden?

Mehr Informationen


Dienstag, 15.12.2020
[und Donnerstag, 10.12.2020]

Antisemitismus und Rassismus in der DDR, in Ostdeutschland und in Berlin

Aktuellen Studien zufolge sind in Ostdeutschland sowohl (latent) antisemitische als auch rassistische Einstellungen teilweise deutlich stärker verbreitet als im Westen. Inwieweit ist dies trotz (oder sogar wegen?) des „staatlich verordneten Antifaschismus“ eine Folge der DDR-Vergangenheit? Und welche Perspektiven haben Jüd*innen, Schwarzen und People of Color auf die Geschichte und Gegenwart in Ostdeutschland und in (Ost-)Berlin?

Mehr Informationen
 

Nur noch Wartelistenplätze:
Mittwoch, 16.12.2020

[und Montag, 23.11.2020]

Verschwörungsmythen in Corona-Zeiten

Verschwörungserzählungen – nicht nur zu Corona – verbreiten sich rasend schnell, vor allem über das Internet und die Sozialen Medien. Häufig haben sie einen antisemitischen Gehalt oder sind anschlussfähig für antisemitische Welterklärungsversuche. Doch was sind Verschwörungsmythen, und woran kann ich sie erkennen? Woher kommen sie, und wer hat Interesse an ihrer Verbreitung? Und wieso glauben so viele Menschen an sie?

Mehr Informationen


Anmeldungen sind sowohl für einzelne Termine als auch für die ganze Reihe möglich.

Bitte melden Sie sich bis spätestens zwei Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin an unter:
susanna.harms[at]bildungsbausteine.org

Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Projekts „Bewegte Vielfalt in Berlin“ statt und sind kostenfrei.

Gefördert durch: